Auftakt mit Tücken für die Opel-Junioren

Die Rallye Liepāja verlief für die jungen Piloten des ADAC Opel Rallye Junior Teams bislang nicht nach Wunsch. Grégoire Munster (Luxemburg) liegt nach der ersten Etappe auf Rang 8 der Junior-EM-Wertung, Elias Lundberg (Schweden) musste bereits in der ersten Wertungsprüfung aufgeben.

Guter erster Tag in Lettland: Grégoire Munster und Louis Louka in ihrem Opel ADAM R2

Die Tücken der Rallye Liepāja sind in Expertenkreisen gleichermaßen berühmt wie berüchtigt. Die superschnellen Schotterpisten rund um die gleichnamige lettische Hafenstadt haben schon manche Siegesträume abrupt beendet. Leider traf dies bei der diesjährigen Austragung auch auf Elias Lundberg zu. Nach ermutigendem Qualifying verlor der 21-jährige Schwede seinen ADAM R2 bereits in der ersten Wertungsprüfung aus der Hand und beschädigte den 190 PS starken Rallye-Floh so stark, dass an eine Weiterfahrt nicht zu denken war. Zur Stunde arbeiten die Mechaniker des ADAC Opel Rallye Junior Teams fieberhaft, um Lundberg und seinem Beifahrer David Arhusiander zur morgigen zweiten Etappe einen Restart zu ermöglichen.

Ihre Teamkollegen Grégoire Munster und Louis Louka rangieren nach einer kontrollierten Leistung während der ersten fünf Wertungsprüfungen auf dem achten Rang der FIA ERC3 Junior Championship. „Diese megaschnellen Pisten machen unglaublich viel Spaß – aber dieser Spaß kann auch sehr schnell vorbei sein. In WP3 hatten wir einen wirklich haarigen Moment. Ansonsten bin ich mit dem ersten Tag zufrieden. Wir hatten keine nennenswerten Probleme, der ADAM R2 läuft gut, und wir arbeiten unseren Erfahrungsrückstand auf Schotter Stück für Stück ab“, berichtete der 20-jährige Munster.

Weiter geht’s morgen Sonntag ab 8.40 Uhr Ortszeit (MESZ plus eine Stunde). Acht Wertungsprüfungen und 106,58 Kilometer später beendet die Zielrampenüberfahrt in Liepāja ab 19.05 Uhr Ortszeit die Veranstaltung. Eurosport berichtet in täglichen Zusammenfassungen von der Rally Liepāja. Fans finden HIER ein Live-Timing.

 

Die Rally Liepāja im TV:


Samstag, 25. Mai
23:00                   Eurosport 1                    Highlights Tag 1

Sonntag, 26. Mai
23:30                   Eurosport 2                    Highlights der Rallye

Montag, 27. Mai
09:30                   Eurosport 2                    Highlights der Rallye

Mittwoch, 29. Mai
00:45                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin

Freitag, 31. Mai
09:30                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin