Opel-Junioren reisen hochmotiviert nach Polen

Beim letzten Schotter-Event der Rallye-Junior-Europameisterschaft 2019 im Rahmen der Rallye Polen wollen die Opel-Junioren Elias Lundberg und Grégoire Munster in den ADAM R2 des ADAC Opel Rallye Junior Teams ein Erfolgserlebnis verbuchen.

Elias Lundberg: Der schwedische Opel-Junior peilt auf den sandigen Pisten Polens ein Top-Ergebnis an

Mit der Rallye Polen beginnt vom 28.-30. Juni die zweite Saisonhälfte in der Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC3 Junior Championship) für Piloten bis 27 Jahre. Der 1921 erstmals ausgetragene Traditionswettbewerb rund um die drei Stunden nördlich von Warschau gelegene Stadt Mikolajki bildet gleichzeitig auch den dritten und letzten Schotter-Event in dieser JERC3-Saison. Und die Wertungsprüfungen haben es in sich – die zumeist feinen, sandigen Belag aufweisenden Pisten im Gebiet der malerischen masurischen Seenplatte sind vor allem eines: extrem schnell. Rund ein Drittel der Wertungsprüfungen wurden gegenüber dem Vorjahr verändert, um der Veranstaltung einen kompakteren Charakter zu verleihen.

Das in dieser Saison noch sieglose ADAC Opel Rallye Junior Team möchte in Polen an die erfolgreichen Zeiten mit vier Junior-EM-Titeln in Folge zwischen den Saisons 2015 und 2018 anknüpfen. Am Ehrgeiz fehlt es den Besatzungen der beiden Werks-Opel ADAM R2 nicht. „Wir sind bereit und freuen uns auf die letzte Schotter-Rallye der Saison“, sagt der Schwede Elias Lundberg, der gemeinsam mit seinem Beifahrer David Arhusiander momentan auf dem siebten Rang im Klassement der FIA ERC3 Junior Championship liegt. „Nach einer schwierigen ersten Saisonhälfte hoffen wir nun auf eine problemfreiere zweite. Denn das ist das Erfolgsrezept in der JERC: wenige Probleme, wenige Fehler, hoher Speed. Nur so kannst du in dieser ausgeglichenen Meisterschaft ein Wörtchen um die Podestplätze mitreden. Wir besitzen keine Erfahrungswerte von der Rallye Polen, also werden wir versuchen, gemeinsam mit unserem ADAC Opel Rallye Junior Team so viel und so schnell zu lernen wie möglich. Und hoffentlich werden uns die sandigen Pisten liegen.“

Teamkollege Grégoire Munster (20, Luxemburg), der mit Copilot Louis Louka in der Tabelle unmittelbar hinter Lundberg/Arhusiander liegt (wobei zwei Streichresultate natürlich noch nicht eingerechnet sind, also noch absolut alles offen ist), zeigte zuletzt einen deutlichen Aufwärtstrend auf den für ihn nach wie vor neuen Schotterbelägen: „Lettland war sehr ermutigend, auch wenn ich dann einen Fehler begangen habe und wir aufgeben mussten. Wir wollen nun versuchen, diese Aufwärtstendenz gemeinsam mit dem Schwung, den uns der Sieg im ADAC Rallye Cup bei der ADAC Rallye Stemweder Berg zuletzt verliehen hat, nach Polen und in den ADAM R2 mitzunehmen, unseren Speed auf Schotter weiter zu steigern und ein paar gute WP-Zeiten zu setzen. Die Jungs vom ADAC Opel Rallye Junior Team werden alles tun, um uns bei diesem Vorhaben zu unterstützen.“

Die 75. Rallye Polen führt über eine Gesamtdistanz von 658,86 Kilometern, davon 15 Wertungsprüfungen über 201,42 Kilometer. Der offizielle Start erfolgt am Freitag (28.6.) ab 16 Uhr am Hauptplatz von Mikolajki, gefolgt von der City Stage „Mikolajki Arena“ ab 18 Uhr. Richtig los geht’s dann am anderen Morgen ab 8.30 Uhr. Acht Wertungsprüfungen stehen bis zum Etappenziel am Samstagabend auf dem Programm. Dann werden auch die ersten Bonuspunkte für die Top-7 der Etappenwertung verteilt. Die Entscheidung um den Rallye-Sieg fällt dann am Sonntag zwischen 8.45 und etwa 15 Uhr.  

Der Fernsehsender Eurosport berichtet in Tageszusammenfassungen von der Rallye Polen. Rallye-Fans finden HIER ein Live-Timing.

 

Die Rallye Polen im TV:


Samstag, 29. Juni
23:00                   Eurosport 1                    Highlights 1. Tag

Sonntag, 30. Juni
00:30                   Eurosport 2                    Highlights 1. Tag
05:30                   Eurosport 2                    Highlights 1. Tag
09:00                   Eurosport 2                    Highlights 1. Tag
23:00                   Eurosport 1                    Highlights der Rallye

Montag, 1. Juli
01:00                   Eurosport 2                    Highlights der Rallye
08:00                   Eurosport 2                    Highlights der Rallye
09:00                   Eurosport 1                    Highlights der Rallye

Dienstag, 2. Juli
21:00                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin

Mittwoch, 3. Juli
00:30                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
10:30                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
13:00                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin
17:30                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin
19:30                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin

Donnerstag, 4. Juli
09:30                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin
10:00                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
13:00                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
15:00                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin
20:45                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin

Freitag, 5. Juli
01:00                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin
08:30                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
16:00                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin

Samstag, 6. Juli
06:20                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin