Opel kämpft auf den Azoren ums Podest

Nach der ersten Etappe der Azores Rallye liegen die Schweden Elias Lundberg/David Arhusiander im ADAM R2 des ADAC Opel Rallye Junior Teams in Reichweite der Podestplätze in der FIA ERC3 Junior. Ihre Teamkollegen Grégoire Munster/Louis Louka verloren dagegen wegen eines technischen Problems viel Zeit.

Elias Lundberg: Trotz eines Reifenschadens liegen die Podestplätze auf den Azoren weiter in Reichweite

Zum Abschluss der ersten Etappe der Azores Rally, dem Auftakt der Rallye-Europameisterschaft auf dem zu Portugal gehörenden Archipel im Nordatlantik, liegt die Spitze in der Junior-EM (FIA ERC3 Junior Championship) dicht beieinander. Nach zehn von fünfzehn Wertungsprüfungen liegen die Opel-Junioren Elias Lundberg/David Arhusiander im ADAM R2 des ADAC Opel Rallye Junior Teams weniger als 30 Sekunden hinter dem führenden Peugeot-Piloten Efrén Llarena aus Spanien.

Der letztjährige Champion des ADAC Opel Rallye Cups ging bei seinem ersten Einsatz als Opel-Werkspilot von Beginn an das Tempo der erfahreneren Spitzenleute mit und erzielte bei der ersten Passage der legendären WP Sete Cidades seine erste Bestzeit. Nur um wenig später bei der zweiten mehr als 24 Kilometer langen Durchfahrt rund um die Caldera des gleichnamigen Vulkans einen Reifenschaden zu erleiden.

„Der Kampf in der ERC3 Junior ist unglaublich hart“, staunte der 20-jährige Lundberg, der als Etappenvierter vier Bonuspunkte für die Gesamtwertung einfuhr. „Du musst die ganze Zeit voll am Limit unterwegs sein, sonst hast du mit dem Kampf um die Spitze nichts zu tun. Leider haben wir in WP7 irgendwo leicht angeschlagen – und prompt ist eine Prüfung später der Reifen kaputtgegangen. Mit mehr und mehr Kilometern aber haben wir einen guten Rhythmus im ADAM R2 gefunden und wollen morgen nochmal voll angreifen.“

Mit dem Kampf um die Podestplätze nichts mehr zu tun, haben unterdessen ihre Teamkollegen Grégoire Munster/Louis Louka im zweiten Werks-ADAM R2. Bei seiner ersten großen Schotter-Rallye steigerte sich der 20-jährige Luxemburger stetig, wurde aber auf der ersten Sete Cidades-Prüfung von einem kleinen elektrischen Problem in Form eines defekten Lichtmaschinen-Reglers gestoppt. Ein Restart zur zweiten Etappe ist zwar kein Problem, der Rückstand auf die Spitze aber riesig.

„Unser Ziel war es von Anfang an, hier möglichst viel Schotter-Erfahrung zu sammeln, die Platzierung stand gar nicht so im Fokus“, gestand Munster. „Von daher war das kleine Problem zwar schade, weil es uns Kilometer gekostet hat, aber kein echtes Thema in Sachen Punkte und Platzierung. Für morgen haben wir nun nichts mehr zu verlieren und können ganz ohne Platzierungsdruck weitere Erfahrung auf diesen unglaublichen Wertungsprüfungen sammeln.“

Fünfter in der FIA ERC3 Junior hinter Lundberg ist nach der ersten Etappe der Österreicher Simon Wagner in einem privat eingesetzten ADAM R2 von Stengg Motorsport. Sein Teamkollege Roland Stengg konnte dagegen nach einem Trainingsunfall nicht ins Geschehen eingreifen.

Die zweite Etappe am Samstag umfasst zwar nur fünf Wertungsprüfungen – die aber haben es in sich. Vier von ihnen messen mehr als 20 Kilometer. Los geht’s mit WP11 um 11.45 Uhr Mitteleuropäischer Zeit, das Ziel in Ponta Delgada wird für die R2-Junioren gegen 19 Uhr erreicht sein. Eurosport berichtet in täglichen Zusammenfassungen vom Schotter-Spektakel auf den Azoren. Rallye-Fans finden auf der Startseite dieser Website ein Live-Timing.

 

Die Azores Rallye im TV:


Donnerstag, 21. März
23:30               Eurosport 1              Highlights 1. Tag

Freitag, 22. März

00:30               Eurosport 2              Highlights 1. Tag
06:30               Eurosport 2              Highlights 1. Tag
23.45               Eurosport 1              Highlights 2. Tag

Samstag, 23. März
01:30               Eurosport 2              Highlights 2. Tag
06:30               Eurosport 2              Highlights 2. Tag
23:30               Eurosport 2              Highlights der Rallye

Sonntag, 24. März
00:30               Eurosport 2              Highlights der Rallye
06:30               Eurosport 2              Highlights der Rallye
08:30               Eurosport 1              Highlights der Rallye

Dienstag, 26. März
23:00               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin

Mittwoch, 27. März
01:30               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
08:30               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
11:00               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
18:30               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
19:30               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin
22:00               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin

Donnerstag, 28. März
14:30               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin

Freitag, 29. März
02:30               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
03:00               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
13:30               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin

Samstag, 30. März
12:00               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
18:00               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin

Sonntag, 31. März
00:00               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin