Schwieriger Auftakt für die Opel-Junioren

Grégoire Munster und Elias Lundberg kämpfen bei der Rally Islas Canarias in den ADAM R2 des ADAC Opel Rallye Junior Teams um den Anschluss zur Spitze. Ein Podestplatz ist beim zweiten Lauf der Rallye-Junior-Europameisterschaft auf Gran Canaria aber in Reichweite.

Grégoire Munster im ADAM R2: Trotz frühem Reifenschaden liegt ein Podestplatz auf Gran Canaria noch drin

Was bereits der Auftakt auf den Azoren angedeutet hatte, bestätigt sich nun auch beim zweiten Lauf der Rallye-Junior-Europameisterschaft auf Gran Canaria: Die Konkurrenz in der FIA ERC3 Junior Championship 2019 ist stärker denn je. Auch das erfolgsverwöhnte ADAC Opel Rallye Junior Team muss alle Register ziehen, um das Tempo der absoluten Spitze mitzugehen. Und so sind die Zwischenränge 5 für Grégoire Munster und 10 für Elias Lundberg nach dem ersten Tag der Asphalt-Hatz auf der drittgrößten der Kanarischen Inseln zwar ungewohnt, aber doch durchaus verständlich.

Dabei wurden Munster und sein Beifahrer Louis Louka schon in der zweiten von acht Wertungsprüfungen der ersten Etappe von einem Reifenschaden eingebremst. „Überhaupt ist das Reifenmanagement hier ziemlich knifflig“, erläutert der 20-jährige Pilot aus Luxemburg. „Vor allem auf der 24,1 Kilometer langen Wertungsprüfung Tejeda galt es, Reifen und Bremsen zu konservieren, was uns bei der zweiten Durchfahrt deutlich besser gelungen ist als bei der ersten. Morgen wollen wir nochmals voll angreifen, denn das Podest ist noch in Griffweite. Aber wir werden nicht mit letztem Risiko ans Werk gehen, denn kleine Fehler können auf diesen tückischen Wertungsprüfungen gravierende Auswirkungen haben.“

Teamkollege Lundberg und Co David Arhusiander mussten auf den schwierigen spanischen Pisten ihrem Erfahrungsrückstand auf Asphalt Tribut zollen. „Ich tue mich schwer, einen guten Rhythmus im Auto zu finden“, gestand der 21-jährige Schwede. „Teilweise fahre ich zu aggressiv. Du musst auf diesen schnellen, griffigen Asphalt-Pisten eine saubere Linie fahren. Das ist hier nicht nur schneller, es schont auch die Reifen. Für morgen haben wir noch ein paar Hausaufgaben vor uns, denn ein zehnter Platz ist eindeutig nicht unser Anspruch.“

Auch für die beiden privat eingesetzten ADAM R2 von Stengg Motorsport verliefen die ersten acht Wertungsprüfungen eher wechselhaft. Simon Wagner und Gerald Winter sammelten als Gesamtsechste zwei Bonuspunkte in der Etappenwertung und weisen auf Vordermann Munster nur 2,3 Sekunden Rückstand auf. Ihre Teamkollegen Roland Stengg/Alessandra Baumann rissen sich derweil in WP6 ein Rad ab und konnten die erste Etappe nicht beenden.

Am Samstag stehen zwischen 9.40 und 16.45 Uhr Ortszeit (MESZ minus eine Stunde) nochmals acht Wertungsprüfungen über rund 100 Kilometer an. Das offizielle Ziel der Rallye am Parque Santa Catalina in Las Palmas ist gegen 18 Uhr erreicht. Der Sportsender Eurosport berichtet in täglichen Zusammenfassungen von der Rally Islas Canarias. Rallye-Interessierte finden HIER ein Live Timing.

 

Die Rally Islas Canarias im TV:


Samstag, 4. Mai
00:05                   Eurosport 1                    Highlights 1. Tag
12:45                   Eurosport 2                    Highlights 1. Tag
23:35                   Eurosport 1                    Highlights der Rallye

Sonntag, 5. Mai
19:30                   Eurosport 2                    Highlights der Rallye

Montag, 6. Mai
11:30                   Eurosport 2                    Highlights der Rallye

Dienstag, 7. Mai
21:30                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin
23:00                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin

Mittwoch, 8. Mai
09:00                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin
11:30                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
15:30                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
19:00                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin
20:30                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin

Donnerstag, 9. Mai
01:00                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
04:30                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
10:30                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin

Freitag, 10. Mai
00:30                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin
02:30                   Eurosport 2                    ERC All Access, Magazin
11:00                   Eurosport 1                    ERC All Access, Magazin