Eine ansteigende Formkurve

Nach einer eher verkorksten Saison 2014 haben sich Timo Broda und seine Beifahrerin Michele Danielsen beim Auftakt zum ADAC Opel Rallye Cup 2015 positiv in Szene gesetzt.

Beim Auftakt hatten sie wieder Grund zum Strahlen: Timo Broda und Michele Danielsen

Teilweise herrschte in der vergangenen Saison ein wenig Ratlosigkeit in der Mannschaft des Teams ADAC Hansa. Im Jahr 2013 noch regelmäßiger Podestkandidat und Teilnehmer der großen Sichtung um den Aufstieg ins ADAC Opel Rallye Junior Team, riss bei Timo Broda im Folgejahr ein wenig der Faden. Erst gegen Saisonende kamen der Hamburger und seine dänische Beifahrerin Michele Danielsen wieder besser in Tritt.

Grund genug, für 2015 einen neuen Anlauf zu wagen. Und auch wenn die Nordlichter beim Saisonstart im Rahmen der ADAC Saarland-Pfalz Rallye rund um St. Wendel die Pace der topplatzierten Julius Tannert und Jacob Madsen nicht ganz mitgehen konnten, so stellte der vierte Rang doch ein deutliches Lebenszeichen dar. „Kalkuliertes Risiko“, sei er während der beiden Tage gegangen, konstatierte Broda. „In der ersten Abendprüfung am Freitag ist direkt die Leselampe ausgefallen, sodass Michele den Aufschrieb nicht lesen konnte. Da waren Julius und Jacob weg. Die beiden sind bei dieser Rallye ohnehin in einer eigenen Liga gefahren, was für mich teils erklärbar ist, teils aber auch nicht. Wir haben jedenfalls dann beschlossen, unseren eigenen Stiefel zu fahren, weil uns auch klar war, dass sich hier einige ablegen werden.“

So verloren Broda/Danielsen letztlich zwar den Kampf gegen die Finnen Samuli Vuorisalo und Eetu-Pekka Hellsten um den letzten Podestplatz, doch in den letzten beiden Wertungsprüfungen packte der 23-Jährige nochmal den Hammer aus und fing so die bis dato viertplatzierten Polen Jerzy Tomaszczyk/Lukasz Wloch noch ab. Broda: „Da haben wir nochmal voll angegast, und das hat sich zum Glück ausgezahlt. Alles in allem war es ein sehr guter Start in die neue Saison. Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Lauf bei der ADAC Hessen-Rallye Vogelsberg Mitte April!“