Zuwachs für den ADAC Opel Rallye Cup

Mit Daniel Popov stößt ab der AvD-Sachsen-Rallye erstmals ein bulgarischer Pilot zum ADAC Opel Rallye Cup. Damit enthält das diesjährige Teilnehmerfeld nun Fahrer aus zwölf Nationen!

Daniel Popov: Der Bulgare bringt nicht so viel Erfahrung, aber reichlich Ehrgeiz mit in den Cup

Der ADAC Opel Rallye Cup 2018 erhält weitere Verstärkung: Als 22. Fahrer im diesjährigen Teilnehmerfeld hat sich mit Daniel Popov erstmals ein bulgarischer Pilot in Europas stärksten Rallye-Markenpokal eingeschrieben. Der 25-Jährige aus Sofia und sein Beifahrer Angel Bashkehayov (29, Sofia) werden ihren ersten Einsatz im Opel ADAM Cup am 25./26. Mai im Rahmen der AvD-Sachsen-Rallye rund um Zwickau absolvieren. Damit messen sich im diesjährigen ADAC Opel Rallye Cup Fahrer aus nicht weniger als zwölf Nationen!

Obwohl ihm der Rallyesport durch den selber fahrenden Herrn Papa in die Wiege gelegt wurde, weist Popov bislang nicht viel Erfahrung auf: Sieben bestrittene Rallyes und zwei Bergrennen stehen auf seinem Konto. Bei seinem Rallye-Debüt gewann er allerdings direkt die 2WD-Wertung für zweiradangetriebene Fahrzeuge. So formuliert Daniel seine Ziele gleichermaßen bescheiden wie ehrgeizig: „In erster Linie geht es mir darum, Erfahrung zu sammeln. Aber ich möchte auch um Siege mitkämpfen, natürlich!“

Am ADAC Opel Rallye Cup gefällt dem IT-Ingenieur, der seine Freizeit gerne mit Sim Racing, Endurofahren und Basketball verbringt, „dass man hier zu sehr überschaubaren Kosten ein extrem hohes Wettbewerbsniveau bekommt und seiner Karriere im Idealfall einen enormen Schub verleihen kann.“