Auszeichnungen für das ADAC Opel Rallye Junior Team

Die Opel-Crews Sesks/Francis und Kristensson/Appelskog wurden in Paris für ihre starken Leistungen in der Rallye-Europameisterschaft 2018 geehrt.

Echte Siegertypen: Appelskog, Kristensson, Schrott, Sesks, Francis (v.l.n.r.)

Mit zahlreichen Auszeichnungen beladen verließen die Vertreter des ADAC Opel Rallye Junior Teams die offizielle Ehrung der Titelgewinner in der Rallye-Europameisterschaft 2018 am 3. Dezember in Paris. Ein Seine-Kreuzfahrtschiff bildete den würdigen Rahmen der Preisverleihung, zu der sich rund 150 Gäste eingefunden hatten, darunter auch die Opel-Junioren Mārtiņš Sesks (20) und Tom Kristensson (27) sowie Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott.

Nicht weniger als fünf Europameistertitel gingen in der abgelaufenen Saison an Opel, darunter der vierte Triumph in Folge in der Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior U27) für Fahrer unter 27 Jahren. Der Lette Mārtiņš Sesks sicherte sich im Opel ADAM R2 die Kronen in der FIA ERC Junior U27 sowie in der ERC3-Wertung jeweils vor seinem schwedischen Teamkollegen Tom Kristensson. Die ERC3-Trophy für Beifahrer ging an Sesks‘ Copilot Renārs Francis vor Kristensson-Partner Henrik Appelskog. Und in der ERC-Teamwertung setzte sich das ADAC Opel Rallye Junior Team ebenso souverän durch wie im ERC Nations‘ Cup.

„Ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft, die sich diese Auszeichnungen durch viel Professionalität, Fleiß und Leidenschaft redlich verdient hat“, so Opel Motorsport Direktor Jörg Schrott. „Zum vierten Mal in Folge hatten wir in der hart umkämpften ERC Junior das beste Paket aus Fahrern, Servicecrew und Auto. Der Opel ADAM R2 hat seinen Status als stärkstes Rallye-Fahrzeug seiner Klasse einmal mehr eindrucksvoll demonstriert.“ Auch ERC-Koordinator Jean-Baptiste Ley fand lobende Worte für das dominierende Team in der Rallye-Europameisterschaft: „Das ADAC Opel Rallye Junior Team überzeugt schon seit Jahren mit hochprofessioneller Arbeit. Der vierte Titelgewinn in Folge in der FIA ERC Junior U27 kommt nicht von ungefähr.“