Erster Matchball für Opel-Junior Sesks

Der Lette Mārtiņš Sesks kann bei der Rallye Polen am kommenden Wochenende den vierten Europameistertitel in Folge für Opel in der FIA ERC Junior U27 unter Dach und Fach bringen.

Ein ebenso schneller wie sympathischer Kerl: JERC-Tabellenführer Mārtiņš Sesks

Die Ausgangslage für Opel-Junior Mārtiņš Sesks und seinen Beifahrer Renārs Francis vor der Rally Poland rund um Mikolajki im Nordosten des Landes ist sehr vielversprechend. Da mit Diogo Gago (Portugal) und Simon Wagner (Österreich) zwei aussichtsreiche Mitbewerber um den Junior-EM-Titel auf den Start in Masuren verzichten, reduziert sich die Zahl der Titelkontrahenten neben dem 19-Jährigen aus Liepāja auf zwei. Und beide, der Schwede Tom Kristensson im zweiten ADAM R2 des ADAC Opel Rallye Teams sowie Efrén Llarena (Spanien) müssen bei den ausstehenden Schotter-Rallyes in Polen und Lettland maximal punkten, um Sesks noch ein- bzw. überholen zu können. Was bedeutet, dass Sesks angesichts des Wertungsmodus mit zwei Streichresultaten (siehe HIER) schon nach der ersten Etappe am Samstagabend den viertel Europameistertitel in Folge für Opel in der FIA ERC Junior U27 klarmachen kann.

Doch daran mag Mārtiņš nicht denken: „Schade, dass Diogo und Simon nicht am Start sind, es ist immer ein Genuss, gegen so starke Gegner anzutreten. Dennoch versuche ich, so wenig wie möglich an die Meisterschaft zu denken, auch wenn mir natürlich bewusst ist, dass wir exzellente Titelchancen haben. Ich freue mich vor allem darauf, wieder auf Schotter zu fahren, dem Belag, auf dem ich meine Karriere begonnen habe. Das Hauptziel für Polen ist dasselbe wie bei allen anderen Rallyes auch – ins Ziel kommen, so wenige Fehler wie möglich machen. Wir alle kennen die Qualitäten des ADAC Opel Rallye Junior Teams und des ADAM R2. Wenn Renārs und ich also einen guten Job machen, kommt der Rest von alleine.“

Für Teamkollege Tom Kristensson (27, Hörby) und seinen Beifahrer Henrik Appelskog geht es in erster Linie um das Sichern der Vizemeisterschaft in der FIA ERC Junior U27, aber natürlich auch um ein starkes Ergebnis auf seinem Lieblingsbelag: „Henrik und ich hatten die Chance, uns beim Finale der Schwedischen Meisterschaft wieder ein gutes Gefühl auf Schotter zu holen, was uns mit dem Klassensieg sehr gut gelungen ist. Die Rally Poland sieht sehr anspruchsvoll aus, mit schnellen, tückischen Schotterpisten. Ich bin sicher, wir werden in unserem ADAM R2 einen Riesenspaß haben. Weil es für uns keinen Sinn macht, an die Tabellensituation zu denken, ist es unser einziges Ziel, gemeinsam mit dem ADAC Opel Rallye Junior Team bestmögliche Arbeit abzuliefern und eine weitere großartige Veranstaltung in der FIA ERC Junior zu genießen.“

Mit dem Österreicher Roland Stengg, dem Norweger Sindre Furuseth und dem Amerikaner Sean Johnston, der in diesem Jahr auch den ADAC Opel Rallye Cup bestreitet, nehmen drei weitere Piloten die Rally Poland in einem Opel ADAM R2 unter die Räder.

Die Rally Poland führt über eine Gesamtdistanz von 953,47 Kilometer, davon 15 Wertungsprüfungen über 215,92 km. Der offizielle Startschuss sowie die nur 2,5 Kilometer kurze „Super Special Stage“ (WP1) im Herzen von Mikolajki erfolgen am Freitag (22.9.) ab 15 beziehungsweise 17 Uhr. Diesem Aufgalopp folgt am Samstag (22.9.) zwischen 7.30 und etwa 18 Uhr der Rest der ersten Etappe über weitere acht Wertungsprüfungen. Die zweite Etappe beschließt das Schotter-Spektakel dann am Sonntag (23.9.) zwischen 8.05 und ca. 18 Uhr. Die offizielle Siegerehrung auf dem Hauptplatz in Mikolajki beginnt um 18.30 Uhr.

Eurosport berichtet in täglichen Zusammenfassungen von der Rally Poland. Rallye-Fans finden auf der Startseite dieser Website ein Live-Timing.

 

Die Rally Poland im TV:


Samstag, 22. September
22:30               Eurosport 1              Highlights 1. Tag

Sonntag, 23. September
01:00               Eurosport 1              Highlights 1. Tag
08:00               Eurosport 2              Highlights 1. Tag
23:00               Eurosport 1              Highlights der Rallye

Montag, 24. September
00:00               Eurosport 2              Highlights der Rallye
01:00               Eurosport 1              Highlights der Rallye
07:00               Eurosport 2              Highlights der Rallye

Dienstag, 25. September
12:00               Eurosport 2              Highlights der Rallye
22:30               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin

Mittwoch, 26. September
09:15               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
17:15               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
22:30               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin

Donnerstag, 27. September
07:30               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
08:30               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin
13:00               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin

Freitag, 28. September
08:00               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin