Insel-Hopping für die Opel-Junioren

Beim zweiten Kräftemessen der FIA ERC Junior U27 auf Gran Canaria kämpfen Tom Kristensson (Schweden) und Mārtiņš Sesks (Lettland) in den beiden ADAM R2 des ADAC Opel Rallye Junior Teams wieder um die Podestplätze.

Mārtiņš Sesks: Auf Gran Granaria wird's weniger staubig und weniger nass als auf den Azoren

Von einer Atlantik-Insel zur nächsten, von losem auf festen Untergrund. Nach dem Saisonstart der Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior U27) Ende März auf den Azoren hält die Rally Islas Canarias auf Gran Canaria am ersten Mai-Wochenende eine komplett andere Aufgabenstellung für die besten Rallye-Talente Europas bereit. Waren es auf dem Archipel mitten im Nordatlantik eher mittelschnelle Schotter-Prüfungen, die den Teams all ihr Können abverlangten, stellen die asphaltierten Wertungsprüfungen auf der drittgrößten der Kanarischen Inseln vor der westafrikanischen Küste eine Tempo-Orgie reinsten Wassers dar.

Das ADAC Opel Rallye Junior Team, das beim Saisonstart zwar einen ADAM R2 auf dem Siegertreppchen feiern konnte, den anderen aber durch einen Unfall verlor, peilt als Vorjahressieger auf Gran Canaria und dreimaliger Junior-Europameister in Serie beim zweiten Kräftemessen der Saison 2018 erneut die Podestplätze an. Freilich ist die Konkurrenz wiederum erlesen: 16 stark besetzte R2-Fahrzeuge sind in der Wertungsgruppe RC4 gemeldet, 11 davon sind permanent in die FIA ERC Junior U27 eingeschrieben.

Auf Wiedergutmachung aus sind nach dem vorzeitigen Missgeschick auf den Azoren der Schwede Tom Kristensson und sein Copilot Henrik Appelskog. „Nach dem enttäuschenden Saisonstart haben wir uns darauf konzentriert, unsere Gedanken freizumachen und den Blick wieder nach vorne zu richten. Das ist uns gut gelungen“, sagt der Rallyefahrer aus Hörby, der am Montag dieser Woche seinen 27. Geburtstag gefeiert hat. „In der Pause haben wir daheim in Schweden eine Asphalt-Rallye bestritten und dabei rasch wieder ein gutes Gefühl in unserem ADAM R2 bekommen. Ich denke, wir sind für die kniffligen Wertungsprüfungen auf Gran Canaria gut vorbereitet. Ich hoffe, wir können durch einen gelungenen Vortest direkt einen guten Rhythmus in die Rallye mitnehmen und dort von der ersten Prüfung an voll attackieren. Das wird nämlich erforderlich sein, um in diesem starken Feld ein Wörtchen um die Podestplätze mitreden zu können. Und ich habe wirklich das Gefühl, dass diesmal wir an der Reihe sind!“

Mit einigem Respekt gehen Mārtiņš Sesks (18, Liepāja) und Co Renārs Francis die schnellen Strecken rund um Las Palmas an. Denn der junge Lette bringt zwar enormes Talent, aber auch sehr wenig Asphalt-Erfahrung mit. Doch schon die jüngsten Testfahrten auf Festbelag zauberten ein breites Grinsen ins Gesicht der Balten. Sesks: „Es ist unfassbar, wie spät man mit dem ADAM R2 auf Asphalt bremsen und welchen irren Speed man durch die Kurven mitnehmen kann. Das ist Fahren auf Messers Schneide! Nun kann ich meine erste Asphalt-Rallye nicht erwarten. Mein Hauptziel wird es sein, die ganze Woche konstant zu fahren, denn mir ist klar, dass die Mitbewerber aus der FIA ERC Junior U27 viel mehr Asphalt-Erfahrung mitbringen als ich. Daher dürfte es auch schwieriger werden als auf den Azoren, am Ende auf dem Podest zu stehen. Aber ich hoffe auf mindestens so viel Spaß, wie ich ihn bei meinem ersten Einsatz für das ADAC Opel Rallye Junior Team hatte.“

Die Rallye Islas Canarias führt über eine Gesamtdistanz von 602,55 Kilometern, davon 14 Wertungsprüfungen über 202,72 Kilometer. Der Start in Las Palmas erfolgt am Freitag (4.5.) ab 9.15 Uhr Ortszeit (MESZ minus eine Stunde), das Ziel der ersten Etappe ist nach acht Wertungsprüfungen um 19.35 Uhr erreicht. Die zweite Etappe startet tags darauf ab 9 Uhr, die Zieldurchfahrt von WP14 beschließt das Asphalt-Spektakel am Samstagnachmittag ab ca. 16.20 Uhr Ortszeit.

Eurosport berichtet in täglichen Zusammenfassungen von der Rally Islas Canarias. Rallye-Fans finden auf der Startseite dieser Website ein Live-Timing.

 

Die Rally Islas Canarias im TV:


Samstag, 5. Mai
00:35               Eurosport 1              Highlights 1. Tag
08:00               Eurosport 2              Highlights 1. Tag
23:30               Eurosport 1              Highlights der Rallye

Sonntag, 6. Mai
08:00               Eurosport 2              Highlights der Rallye

Montag, 7. Mai
23:00               Eurosport 1              Highlights der Rallye

Dienstag, 8. Mai
22:00               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin

Mittwoch, 9. Mai
09:30               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin
10:00               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
12:30               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
18:30               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin

Donnerstag, 10. Mai
02:30               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
08:30               Eurosport 2              ERC All Access, Magazin
10:00               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin

Freitag, 11. Mai
01:30               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin
10:30               Eurosport 1              ERC All Access, Magazin