Tourenwagen-Festival in Oschersleben

Beim erstklassig besetzten TCR Race Weekend in Oschersleben ist Opel mit insgesamt vier Astra TCR sowohl in der TCR International Series als auch der ADAC TCR Germany stark vertreten.

Will auch in Oschersleben wieder Punkte sammeln: Die schnelle Schweizerin Jasmin Preisig im Opel Astra TCR

Fans des klassischen, seriennahen Tourenwagensports erwartet am kommenden Wochenende in der Motorsport-Arena Oschersleben, die in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag feiert, ein ganz besonderer Leckerbissen. Beim TCR Race Weekend in der Magdeburger Börde treffen sich nicht nur die Stars aus der TCR International Series, sondern mit der ADAC TCR Germany auch die teilnehmerstärkste TCR-Serie weltweit. Nicht weniger als 38 Fahrzeuge von fünf Automobilherstellern stürzen sich ins oft kontaktreiche, stets aber spektakuläre Getümmel. Sogar sieben Marken sind in der global ausgetragenen TCR International Series vertreten.

Und wenn auf der knapp 3,7 Kilometer langen, sehr kurvenreichen Rennstrecke rund 30 Kilometer südwestlich von Magdeburg die Post abgeht, mischt auch Opel kräftig mit. Insgesamt vier der rund 350 PS starken, von Kissling Motorsport aufgebauten und betreuten Kundensport-Tourenwagen der Rüsselsheimer stehen in Oschersleben am Start. Die beiden Fahrzeuge des belgischen Teams DG Sport Compétition aus der TCR International Series werden auch in Sachsen-Anhalt pilotiert vom 26-jährigen Franzosen Grégoire Demoustier und dem 22-jährigen Slowaken Mat’o Homola. Vor allem der junge Mann aus Bratislava hat mit zwei Pole Positions und dem zweiten Rang zuletzt beim Rennen auf dem ultraschnellen Salzburgring das Potenzial des Astra TCR eindrücklich aufgezeigt.

Gleiches gilt für das Team Lubner Motorsport, das die Fahnen von Opel in der ADAC TCR Germany hochhält. Dino Calcum (26, Bochum-Wattenscheid) sorgte zuletzt auf dem Red Bull Ring vom besten Startplatz aus mit dem dritten Rang im ersten und dem fünften im (in umgekehrter Reihenfolge gestarteten) zweiten Wertungslauf für ein echtes Highlight im beeindruckenden Teilnehmerfeld. Auch seine Teamkollegin Jasmin Preisig sammelte in der Steiermark trotz abermals reichlich Rennpech ihre ersten Punkte. Die 24-Jährige aus dem schweizerischen Schwellbrunn ist eine von zwei Damen in der ADAC TCR Germany.

Die beiden Läufe zur TCR International Series werden am Sonntag (9. Juli) um 12.35 beziehungsweise 14.35 Uhr per Live Stream auf Youtube sowie dem Motorsport-Sender motorsport.tv gezeigt. Für die Live-Übertragungen der zwei Rennen der ADAC TCR Germany ist am Samstag (8.7.) ab 16.50 Uhr sowie tags darauf ab 10.15 Uhr der Münchner Sportsender sport1 zuständig. Tickets gibt’s an den Tageskassen sowie über www.motorsportarena.com. Eine Wochenend-Karte inklusive Fahrerlager-Zutritt gibt’s bereits für 33 Euro.